Deutscher Gewerkschaftsbund

23.03.2022

Woche der Ausbildung

DGB und Arbeitsagentur besuchen Schule für Gesundheitsberufe

Pflege

DGB

Evelyn Berger, DGB-Regionsgeschäftsführerin in Ostbrandenburg und der Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder), Jochem Freyer, tauschten sich mit der Geschäftsführerin der Schule für Gesundheitsberufe in Eisenhüttenstadt, Jacqueline Böttcher, über die langfristigen Entwicklungen in der Gesundheits- und Pflegewirtschaft aus.

 

In der „Woche der Ausbildung“ vom 14. bis 18. März informierten Arbeitsagenturen über die Vorteile einer Berufsausbildung; sie sichert Fachkräfte und eröffnet Zukunftsperspektiven. Das gilt in besonderem Maße für die Gesundheits- und Pflegebranche mit ihrem wachsenden Fachkräftebedarf. So verzeichnen die Brandenburger Arbeitsagenturen in diesem Jahr durchschnittlich 1.623 freie Stellen im Gesundheitswesen und 2.261 in der Pflegewirtschaft, Tendenz steigend. „Wer eine Ausbildung in Gesundheits- und Pflegeberufen erfolgreich absolviert, findet einen Job der garantiert krisensicher ist.“, betont Jochem Freyer, Chef der ostbrandenburgischen Arbeitsagenturen.

„Mit Blick auf die mittel- und langfristige Zukunft brauchen wir höhere Ausbildungskapazitäten in Brandenburg. Einrichtungen wie diese, die junge Menschen für eine Arbeit im Bereich Gesundheit und Pflege begeistern und damit die Ausbildungskapazitäten erhöhen.“, sagte Evelyn Berger, Regionsgeschäftsführerin des DGB Ostbrandenburg, beim Rundgang durch die Schule.

Eine wichtige Rolle bei der Ausbildung des Nachwuchses spielen Berufsfachschulen wie die Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe in Eisenhüttenstadt, die weit über die Region hinaus bekannt ist. Geschäftsführerin Jaqueline Böttcher berichtete unter anderem darüber, wie das Pflegeberufegesetz die Pflegeausbildung umfassend modernisiert und an veränderte Herausforderungen angepasst hat. In 20 Jahren wird mehr als ein Viertel der Gesamtbevölkerung Deutschlands älter als 67 Jahre sein.

Besuch der Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe in Eisenhüttenstadt

Evelyn Berger, DGB-Regionsgeschäftsführerin und Jochem Freyer, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Frankfurt (Oder) DGB Ostbrandenburg


Nach oben

SIND SIE VOR KURZEM AUS DER UKRAINE NACH BRANDENBURG GEKOMMEN?

Wichtige Infos zum Thema Arbeitsrecht

Migration und Gute Arbeit

Bild © Arbeit und Leben

Ein Flyer auf Ukrainisch, Russisch, Deutsch und Englisch beantwortet erste Fragen zum Arbeits- und Sozialrecht für neuankommende Menschen aus der Ukraine.

Für weitere Fragen stehen die Fachstelle Migration und Gute Arbeit Brandenburg sowie das Berliner Beratungszentrum für Migration und Gute Arbeit (BEMA) zur Verfügung.

Der DGB- Zukunftsdialog

Hier muss imvestiert werden! Thyssen-Krupp Rothe Erde Eberswalde muss bleiben.

DGB Ostbrandenburg

Als Gewerkschaftsbund wollen wir gemeinsam mit Kolleginnen, Nachbarn und anderen gesellschaftlichen Akteuren gerechte und soziale Lösungen für unsere Zeit finden. Dafür haben wir einen breiten Dialog-Prozess gestartet. Wir kommen mit Menschen vor Ort ins Gespräch und diskutieren hier auf dieser Dialog-Plattform mit allen, die unsere Zukunft besser machen wollen.

Reden wir über....

Dein Sprungbrett – Feminare und Beratung für junge Frauen

Teaser Dein Sprungbrett

Du willst im Job durchstarten und trotzdem Zeit für dich und Familie haben?
Du willst gerechte Bezahlung im Beruf und faire Arbeitsteilung zu Hause?
Du willst finanziell auf eigenen Beinen stehen und auch in Zukunft abgesichert sein?

Du willst wirtschaftliche Unabhängigkeit? Dein Sprungbrett gibt dir Starthilfe!

DGB Rechtsschutz

Wir empfehlen

gegenblende.de
dgb.de/einblick

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

Mitglied werden!