Deutscher Gewerkschaftsbund

15.11.2016
Schwedt erinnert mit Schweigemarsch, Gedenkstunde und Theaterstück an die historische Bedeutung

Veranstaltungen zum 78. Jahrestag der Pogromnacht in Schwedt

Am 09. November 2016 nahmen rund 100 Schwedter Bürger, darunter Mitglieder des DGB-Kreisverbandes Uckermark, an dem Schweigemarsch zum Tag des Gedenkens an die Opfer der Pogromnacht von 1938 teil. Nach einer kleinen Andacht in der evangelischen Kirche ging es vorbei an den verlegten Stolpersteinen, die zu Ehren von jüdischen Opfern an ihren letzten freiwillig gewählten Wohnort gelegt wurden zur Gedenktafel an der Stadtmauer. Hier wurden Worte des Gedenkens gesprochen und Musikschüler der Schwedter Musikschule begleiteten diesen Teil des Gedenkens musikalisch.

Anschließend fand an den Uckermärkischen Bühnen die Aufführung einer wahren Geschichte statt. Der Schauspieler Fabian Ranglack spielte mit seiner Puppe Robert alle Rollen in dem Stück "Engel mit einem Flügel". Die Geschichte des jüdischen Jungen begann 1942, die eine Abenteuergeschichte, ein Tragödie, aber auch ein Märchen ist – und sie ist wirklich so passiert.

Ein würdiger Rahmen, zeigte er doch auf, dass Jeder etwas ganz persönliches tun kann, wenn andere Menschen in Not sind.

Flyer UBS 9.11.

©Uckermärk.Bühnen Schwedt


Nach oben

DGB Rechtsschutz

VIDEO


Annelie Buntenbach auf rentenpolitischer Tour bei Eberswalder Wurst

DGB-Rentenkampagne

Logo Claim DGB-Rentenkampagne: Rente muss für ein gutes Leben reichen
DGB

Steuerrechner

DGB-Steuerrechner in weißer Schrift mit Motto "Entlastung für 95 Prozent"
DGB

Wir empfehlen

gegenblende.de
dgb.de/einblick

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

Mitglied werden!