Deutscher Gewerkschaftsbund

10.03.2014
DGB Kreisverband Barnim ehrt Gewerkschaftsfrauen

Internationaler Frauentag 2014 in Eberswalde

„Heute für morgen Zeichen setzen“

Bei frühlingshaftem Wetter fanden sich am Sonntag, dem 9. März 2014, insgesamt 45 Gewerkschaftsfrauen aus dem Landkreis Barnim zur diesjährigen Frauentags Feier im Restaurant „Wilder Eber“ in Eberswalde ein.

Der DGB-Kreisverband Barnim organisierte traditionell diese Veranstaltung anlässlich des Internationalen Frauentages 2014, um engagierte Kolleginnen zu ehren und ihnen zu danken. Danke zu sagen für ihre geleistete Arbeit in den betrieblichen Interessensvertretungen und den ehrenamtlichen Gewerkschaftsgremien. „Noch immer sind es überwiegend Frauen, die von prekärer Beschäftigung betroffen sind und weitaus weniger als ihre männlichen Kollegen verdienen. Frauen werden bei arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen wie Qualifizierung und Weiterbildung deutlich benachteiligt. Auch unter der Doppelbelastung von Beruf und Familie leiden Frauen stärker als Männer in unserer Gesellschaft und bezahlen das dann meist teuer mit Erschöpfung und Karriereverzicht. Darum wollen wir zum Internationalen Frauentag einmal mehr gegen Benachteiligung und Diskriminierung streiten. Heute für morgen Zeichen setzen!“, sagt Ralf Kaiser, DGB-Kreisvorsitzender im Barnim, der die Begrüßungsrede dieser Veranstaltung hielt.

Der Regionsgeschäftsführer der DGB-Region Ostbrandenburg, Frank Techen, war auch zugegen und richtete ebenfalls ein paar anerkennende Worte an die Kolleginnen. Er dankte allen anwesenden Frauen für ihre aufopferungsvollen Aktivitäten und richtete den Fokus auf die anstehenden Wahlen, insbesondere der Europawahl am 25. Mai 2014. Um die Chancengleichheit und die Geschlechtergerechtigkeit in Europa voran zu bringen, brauchen wir eine Stärkung des Europäischen Parlaments und der Europäischen Rechtsnormen. Darum bittet er die Kolleginnen, sich bei dieser Wahl zu beteiligen und ihre Stimmen somit auch für die Stärkung der Rechte für Frauen in Europa abzugeben.

Kulturell wurde diese Veranstaltung durch „Oma Liesbeth“ aus Angermünde begleitet. Ein Kabarettkünstler, der sich als lustige ältere Dame mit viel Witz und Parodie präsentierte. Es war ein fast einstündiger Angriff auf die Lachmuskeln aller Beteiligten.

Hier nun ein paar Bilder dieser Frauentags Veranstaltung vom 09. März 2014 in Eberswalde:


Nach oben

DGB Rechtsschutz

VIDEO


Annelie Buntenbach auf rentenpolitischer Tour bei Eberswalder Wurst

DGB-Rentenkampagne

Logo Claim DGB-Rentenkampagne: Rente muss für ein gutes Leben reichen
DGB

Steuerrechner

DGB-Steuerrechner in weißer Schrift mit Motto "Entlastung für 95 Prozent"
DGB

Wir empfehlen

gegenblende.de
dgb.de/einblick

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

Mitglied werden!