Deutscher Gewerkschaftsbund

15.11.2016
Wahlaufruf und Kandidatenbefragung

Landratswahlen in Oder-Spree

DGB befragte Kandidaten zu gewerkschaftlichen Themen

DGB Oder-Spree befragt Landratskandidaten und ruft zur Wahl auf!

Vor der ersten Direktwahl des Landrates im  Landkreis Oder-Spree hat der DGB-Kreisverband alle fünf Kandidaten zu ihren Positionen, unter anderem in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Gute Arbeit, befragt.

„Für uns ist wichtig, dass die sozialen Herausforderungen in unserem Landkreis ernstgenommen und gelöst werden. Egal ob es um genügend Wohnraum geht, um die Integration von Flüchtlingen oder die Gesundheitsversorgung in unserer Region“ macht die Kreisverbandsvorsitzende Ingrid Freninez deutlich. Deshalb hat der Kreisverband die Antworten im Internet veröffentlicht und bietet so die Möglichkeit für jeden Bürger, sich ein eigenes Bild zu machen.

„Wir rufen alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, am 27. November von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen! Nicht zu wählen bedeutet, andere entscheiden zu lassen, wer die politische Zukunft unseres Landkreises bestimmt. Niemand sollte sich die Chance nehmen lassen, seine Stimme in die Waagschale zu werfen. Das heißt für den Deutschen Gewerkschaftsbund: Wir brauchen eine Politik, die den Menschen aller Generationen eine Perspektive in unserer Region bietet, dazu sind für uns gute Arbeitsbedingungen und eine gute öffentliche Daseinsvorsorge und Infrastruktur Grundvoraussetzung.“ forderte Ingrid Freninez abschließend.

 

 

Kandidaten Landratswahl LOS

©DGB Ostbrandenburg

Um das Amt des Landrates bewerben sich Rolf Lindemann (SPD), Dr. Eberhard Sradnick (DIE LINKE), Sascha Gehm (CDU), Kai Hamacher (PIRATEN) und Torsten Giesel (Einzelbewerber). Ihre Antworten auf den Fragenkatalog des DGB-Kreisverbands Oder-Spree finden Sie hier:


Nach oben

DGB Rechtsschutz

VIDEO


Annelie Buntenbach auf rentenpolitischer Tour bei Eberswalder Wurst

DGB-Rentenkampagne

Steuerrechner

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

Mitglied werden!