Deutscher Gewerkschaftsbund

11.09.2018
Start der DGB-Kampagne „Wir verdienen mehr!“

2. Hoffest der Gewerkschaften in Ostbrandenburg

Als Gäste wurden weiterhin begrüßt die Landtagsabgeordnete Margitta Mächtig (DIE LINKE) sowie Danko Jur (CDU), Vorsitzender des Barnimer Kreisverbandes und des Stadtverbandes der CDU. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der Sängerin Jenny van der Wall begleitet sowie im zweiten Teil durch das Kuba-Trio aus Berlin. Zwischendurch gab es viel Raum für individuelle Gespräche und für kulinarische Genüsse am Grill und Getränkewagen.

Steffi Kietzmann-Urbach, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende des Eberswalder Fleisch- und Wurstwerkes in Britz, stellte sich den Interviewfragen von Sebastian Walter, DGB-Regionsgeschäftsführer. „Unter anderem war es mir besonders wichtig, die Fragen rund um gute Arbeit, Mitbestimmung und gerechte Entlohnung von einer Gewerkschaftsfrau beantwortet zu bekommen.“, betont Walter. „Noch immer werden Frauen in Fragen von Löhnen, Arbeitszeiten und Renten deutlich schlechter gestellt als Männer. Häufig sind es gerade Frauen, die als Alleinerziehende aufstockende Hilfe in Anspruch nehmen müssen.“, ergänzt der DGB-Regionsgeschäftsführer.

Auf Pappwürfeln, die Teilweise als Wand und vereinzelt als Stelen aufgestellt waren, waren Ostbrandenburger Fakten aufgelistet – Fakten, welche anhand einer Daten- und Strukturanalyse erhoben wurden, explizit für diese Region. So zum Beispiel, dass 20 000 Menschen der Region ausschließlich in Mini-Jobs arbeiten, oder nur jeder 3. Betrieb einen Betriebsrat hat.

Diese Zahlen sind die Grundlage für die neue Kampagne der DGB-Region „Wir verdienen mehr!“. Mit diesem 2. Hoffest der Gewerkschaften fiel der Startschuss für diese Kampagne.


 


 


Nach oben

DGB Rechtsschutz

VIDEO


Annelie Buntenbach auf rentenpolitischer Tour bei Eberswalder Wurst

DGB-Rentenkampagne

Steuerrechner

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

Mitglied werden!