Deutscher Gewerkschaftsbund

15.03.2017

Equal Pay Day weltweit und in Berlin

18. März 2017 / Kundgebung am Vortag in Berlin

Der Equal Pay Day in Deutschland markiert jedes Jahr symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen über den Jahreswechsel hinaus länger arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Jahresgehalt von Männern zu kommen. Sie arbeiteten 2017 seit Jahresbeginn die ersten 77 Tage demnach "umsonst". Frauen verdienen heute immernoch 21 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen, doch Frauen haben ein "Recht auf Lohngleichheit!

Der Deutsche Gewerkschaftsbunde, der Sozialverband Deutschland und der Deutsche Frauenrat rufen am . März - dem Vortag des Equal Pay Day - zu einer Kundgebung mit DGB-Bundesvorsitzendem Reiner Hoffmann und DGB Vize Elke Hannack nach Berlin auf. Außerdem dabei sind Manuela Schwesig, Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Lisi Maier, stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Frauenrats und Edda Schliepack, Sprecherin der Frauen im Bundesverband des Sozialverband Deutschlands.

Auf dieser Veranstaltung machen sich Frauen für Lohngerechtigkeit stark!

Kolleginnen und auch Kollegen; wir rufen euch auf zur

Kundgebung am Brandenburger Tor

10117 Berlin, Pariser Platz

Freitag, 17. März 2017

12 bis 14 Uhr 

 

Wir hoffen wieder auf eure Unterstützung und würden uns sehr freuen, euch vor Ort zu treffen.

Infos zum Equal Pay Day hier: www.equalpayday.de

 

 

 


Nach oben

DGB Rechtsschutz

VIDEO


Annelie Buntenbach auf rentenpolitischer Tour bei Eberswalder Wurst

DGB-Rentenkampagne

Steuerrechner

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT

Mitglied werden!