Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 004-2016 - 18.04.2016

1. Mai 2016 in Eberswalde: Demo für DB-Werk am 1.Mai

Programm des DGB-Kreisverbands Barnim

Wie in den Jahren zuvor hat der Deutsche Gewerkschaftsbund, Kreisverband Barnim, gemeinsam mit einem breiten Bündnis aus Parteien und Verbänden, den Tag der Arbeit 2016 in Eberswalde geplant und vorbereitet.

Der 1. Mai 2016 steht unter dem Motto:

„VIEL ERREICHT UND NOCH VIEL VOR! – ZEIT FÜR MEHR SOLIDARITÄT“

Um 09:30 Uhr startet, wie im letzten Jahr, eine Demonstration am Tor des Deutsche Bahnwerkes Eberswalde, Eisenbahnstraße 37 und verläuft entlang der Eisenbahnstraße, Puschkinstraße und Friedrich-Ebert-Straße zum Eberswalder Marktplatz, angeführt von den Spielleuten des Flötenorchester Eberswalde e.V.

Dort beginnt um 10:00 Uhr die Kundgebung mit der Begrüßung des Vorsitzenden des DGB-Kreisverbands Barnim, Ralf Kaiser. Im Anschluss folgt das Grußwort des Eberswalder Bürgermeisters, stellvertretend durch den Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Tourismus, Dr. Jan König.

Schwerpunkte des DGB sind:

-  Integration geht nur gemeinsam, mit gleichen Rechten für alle Beschäftigten!

-  Solidarität braucht einen handlungsfähigen Staat!

-  kein Lohndumping, keine Zwei-Klassen-Gesellschaft!

-  Die gesetzliche Rente muss gestärkt werden!

-  Wir wollen mehr Gerechtigkeit für Frauen auf dem Arbeitsmarkt!

-  Die Mitbestimmung in Betrieben und Verwaltungen muss den neuen Herausforderungen angepasst werden!

Unsere Geschichte verpflichtet uns zum Handeln gegen Krieg und Intoleranz, Rassismus und Antisemitismus. Der 1. Mai ist unser Tag der Solidarität und kein Ort für Nazis und Rechtspublizisten!

Die Mai-Rede in diesem Jahr wird vom stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden des DB-Fahrzeuginstandhaltungswerkes Eberswalde, Andreas Hoffmann gehalten.

Sowohl die Demonstration vom DB-Werk als auch die Redebeiträge sollen noch einmal die Solidarität der Eberswalder Bürgerinnen und Bürger beim Kampf um den Arbeitsplätze- und Standorterhalt des Werkes, das Engagement der Eberswalder Stadtverwaltung, insbesondere des Bürgermeisters sowie aller an den Gesprächen mit der Deutschen Bahn beteiligten Akteurinnen und Akteure zum Ausdruck bringen. Seit über ein Jahr bangen alle gemeinsam mit den Beschäftigen des DB-Werkes und deren Familien sowie um das letzte, größere Industrieunternehmen dieser Stadt. Es sieht positiv mit einer Übernahme des Werkes aus, aber die Gespräche sind noch nicht beendet.

Weitere Programmpunkte des Tages sind; Livemusik von „Carly Peran“, der bereits mehrmals den 1. Mai in Eberswalde mitgestaltete sowie Darbietungen des Papierkünstlers „Mr. Lo“ – er wird auf dem Platz Blumen aus Papier herstellen und zum Abschluss der Kundgebung mit einer Bühnenshow Groß und Klein verzaubern und begeistern.

Für die Jüngsten steht auch in diesem Jahr eine Hüpfburg zur Verfügung sowie Kinderschminken, Malen, Popcorn und für die Größeren gibt es Segway-Fahren und Teppichcurling.

Zahlreiche Informationsstände der DGB-Gewerkschaften, von Parteien Verbänden und Willkommensinitiativen sind wie alle Jahre auf dem Platz und erwarten interessierte Gesprächspartner/Innen.

Für das leibliche Wohl sorgen die „Flemsdorfer Haie“ mit Getränken und frisch Gegrilltem.

Die Kundgebung wird um 15:00 Uhr beendet sein.

 


Nach oben

Dieser Artikel gehört zum Dossier:

Das war der Tag der Arbeit in Ostbrandenburg

Zum Dossier

Themenverwandte Beiträge

Bildergalerie
1. MAI IN BEESKOW
In Beeskow eröffnete die Vorsitzende des DGB Kreisverbands Oder-Spree am Morgen den Tag der Arbeit und moderierte auch durch das Programm, das aus einer bunten Mischung aus musikalischen Darbietungen, wie etwa vom Jugendblasorchester der Musikschule und der Raüberbänd Kossenblatt sowie kabarettistischen Einlagen (Hengstmannbrüder) bestand. Die Maiansprache hielt der stellvertretende Landesbezirksleiter ver.di Berlin-Brandenburg, Roland Tremper. zur Fotostrecke …
Pressemeldung
Aufruf der DGB Region Ostbrandenburg zum Tag der Arbeit
In der DGB-Region Ostbrandenburg wird in in wenigen Tagen an vielen Orten der Tag der Arbeit unter dem diesjährigen Motto "Wir sind viele, wir sind eins" begangen. Die ehrenamtlichen KollegInnen in den Kreis- und Stadtverbänden haben ein vielfältiges und informatives Programm organisiert. Es werden wieder tausende TeilnehmerInnen erwartet. Zur Pressemeldung
Bildergalerie
Bildergalerie 1. Mai in Eberswalde
Das war der Tag der Arbeit in Eberswalde in Zahlen: über den Tag verteilt beteiligten sich an der Kundgebung etwa 1000 Besucher. Rund 350 waren durchgehend am Veranstaltungsort. Dem Demozug durch die Innenstadt am Vormittag schlossen sich etwa 150 Menschen an. zur Fotostrecke …

Zuletzt besuchte Seiten