Deutscher Gewerkschaftsbund

27.06.2018
Etappenziel erreicht!

Tarifverhandlungen bei Boryszew

Die Entschlossenheit und Geschlossenheit, die die Kolleginnen und Kollegen der Firma Borzszew in den vergangenen Wochen und Monaten für mehr Gerechtigkeit eindrucksvoll demonstriert haben, sind endlich angekommen. Wie die Geschäftsführung der IG Metall am Montagabend mitteilte, gibt es bereits mögliche Verhandlungstermine nach der Sommerpause Anfang September.

Ein Schreiben der IG Metall Ostbrandenburg, das an den Vorstand und Geschäftsführung der Firma Boryszew vergangenen Donnerstag, im Rahmen von Gesprächen mit Vertretern der Politik in deutscher und polnischer Sprache ging, zeigt Wirkung. Darin erklärte die IG Metall: „Mit Nachdruck möchten wir Ihnen unmissverständlich deutlich machen, dass wir eine Verhandlungsaufnahme erwarten. Wertschätzung und Planungssicherheit auf beiden Seiten sorgen für die Zukunft der Boryszew Oberflächentechnik in Prenzlau. Für beides sorgt ein Tarifvertrag mit der IG Metall. Wir fordern Sie auf: Kommen Sie auf Ihre Beschäftigten und die IG Metall zu.“

„Ich freue mich sehr darüber, dass die Kolleginnen und Kollegen der Firma Boryszew nicht nachgegeben haben und ein klares Signal an die Geschäftsführung gesendet haben.“, sagt der DGB-Regionsgeschäftsführer in Ostbrandenburg, Sebastian Walter. „Die Tage werden hoffentlich gezählt sein, an denen die Beschäftigten dort mit Mindestlohn abgespeist werden.“, fügt Walter an.


 

Eilmeldung der IG Metall

IG Metall Ostbrandenburg


 

Tarifverhandlungen bei Boryszew (PDF, 576 kB)

Eilmeldung Entschlossenheit zeigt Wirkung+++Boryszew-Geschäftsführung und Vorstand aus Polen zu Tarifverhandlungen bereit+++ Verhandlungstermine vorge-schlagen+++Sondierung im Juli+++ Anfang September Tarifverhandlungen für Boryszew-Beschäftigte in Prenzlau+++Gemeinsam zum Ziel!


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten